Natriumchlorid

Natriumchlorid, auch Kochsalz genannt, wird aus Steinsalz und Meerwasser gewonnen. Das für den Menschen lebenswichtige Mineral war lange Zeit eine teure Handelsware.

Natriumchlorid ist ein sehr wichtiger Mineralstoff



Kochsalz oder Natriumchlorid (NaCL) ist ein für Mensch und Tier wichtiger Mineralstoff. Der Mensch besteht aus fast einem Prozent Kochsalz und scheidet täglich zwischen drei und zwanzig Gramm aus. Diese Menge muss ersetzt werden. Daher wurde schon in vorgeschichtlicher Zeit Salz gewonnen. Lange Zeit blieb es eine teure Handelsware.






In der Natur ist Natriumchlorid in großen Mengen vorhanden. Drei Prozent des Meerwassers bestehen aus dem Salz. Das Mineral Halit ist in Steinsalzlagerstätten zu finden. Sie sedimentierten in früher erdgeschichtlicher Zeit in ausgetrockneten Meeresbuchten. Schätzungen für die unterirdischen Salzvorkommen in Deutschland gehen von 100.000 Kubikkilometern aus. Diese Steinsalzschichten sind plastisch und werden deshalb durch geologische Prozesse zu Salzstöcken oder Salzkissen verformt. Tritt eine Salzlagerstätte aus, z. B. im Gebirge kann sich sogar ein Salzgletscher bilden.